Über viewpoint

Fast die Hälfte aller Aussteller war nie bei ihrem Messebauer „zu Besuch“.

Eigentlich ein Zeichen von großem Vertrauen in unsere Branche. Andererseits: wollen Sie denn gar nicht wissen, mit wem Sie sich da eigentlich einlassen? 

Abteilungen

In den meisten Firmen gibt es oben und unten. Wir sind etwas anders: bei uns gibt es „Oben“, „Vorne“ und „Hinten“. Was aber lediglich räumliche Gegebenheiten beschreibt. 

Oben ist – wie es sich gehört – der Bürobereich mit den beiden Inhabern, einem Architekten und vier organisatorischen und technischen Projektleitern. Buchhaltung, Akquise und Back-Office vervollständigen das „Oben“. Räumlich eine Treppe tiefer befindet sich „Hinten“ – der Produktionsbereich mit rund 400qm. Komplett ausgestattet für alle Schreiner- und Lackierarbeiten und mit einer Grundausstattung für andere häufig verwendete Werkstoffe wie Metall und Acryl. „Vorne“ laufen die Fäden im Logistik- und Lagerbereich zusammen. Auf einer Fläche von insgesamt rund 2.000qm werden unsere Messestände kommissioniert und versandfertig gemacht – und natürlich nach dem Einsatz wieder in unsere Bestände zurückgeführt. Eigene Lagerbereiche sind Medien und eingelagerten Grafiken vorbehalten.

Zur Zeit beschäftigen wir insgesamt rund 30 Personen.

Netzwerk

Aber auch an diversen anderen Messeplätzen sind wir nahe dran – in den meisten deutschen Städten und teilweise auch im Ausland arbeiten wir im Montagebereich mit ortsansässigen Partnern zusammen, sofern wir nicht unser eigenes Auf- und Abbauteam einsetzen können. Teilweise stammen unsere Partner sogar ursprünglich aus unseren eigenen Reihen und haben sich aus unterschiedlichen Gründen in anderen Regionen nieder gelassen und / oder sind den Schritt in die Selbständigkeit gegangen. 

Ein ebenso umfangreiches und verzweigtes Netzwerk bilden unsere Zulieferer, die wir ebenfalls in den meisten Fällen seit langem kennen. Eine eingespielte Zusammenarbeit und eine gewisse Lieferantentreue bringt auf lange Sicht mehr als ständige Schnäppchenjagd und Geiz-ist-geil-Mentalität. 

Unser drittes Netzwerk schließlich bilden unsere Kunden. Auch da gibt’s Synergieeffekte, Überschneidungen und Empfehlungen, von denen am Ende alle Beteiligten profitieren …

Arbeiten bei viewpoint

Messebauunternehmen seien ziemlich chaotische Organisationen. Sagt man so. Stimmt auch. Aber das liegt in der Natur der Sache – wir haben ein sehr stark saisonales Geschäft und wir arbeiten in den entscheidenden Phasen eines Projektes unter hohem Zeitdruck.

Daher stehen bei allen Mitarbeitern Eigenverantwortlichkeit und Flexibilität im Vordergrund. Das funktioniert nur, wenn die Rahmenbedingungen stimmen und hinter all dem, was auf den ersten Blick chaotisch wirkt, eine gute Grundorganisation steckt. Und wenn sich jeder darauf verlassen kann, dass der andere seinen Part gewissenhaft erledigt – auch ohne, dass man ihm dauernd auf die Finger sieht.

Das lernt man am besten so früh wie möglich. Daher sind wir auch Ausbildungsbetrieb – und wir pflegen unsere räumliche Nachbarschaft zur DAA, einer gemeinnützigen Aus- und Weiterbildungsakademie für Angestellte und gewerbliche Arbeitskräfte.

Alle unsere Mitarbeiter haben unbefristete Verträge, eine Zusammenarbeit mit Zeitarbeitsfirmen macht für uns wenig Sinn.

Standort

Und dabei kann man uns sehr leicht erreichen. An der Peripherie Düsseldorfs gelegen, haben wir vier der größten deutschen Messezentren in weniger als einer Stunde erreicht – wenn kein Stau ist. Sechs weitere wichtige Standorte liegen im Umkreis von rund 250 Kilometern. Somit können wir unsere Transportkosten überschaubar halten und bei Bedarf schnell reagieren.